Links überspringen
Marketing Dashboards: Dos and Don’ts

Marketing Dashboards: Dos and Don’ts

Die steigende Popularität von Marketing-Dashboards ist das Resultat von drei Entwicklungen im Marketing der letzen Jahre: (1) intensivere Nutzung von Information durch Marketing-Verantwortliche, (2) stärkere Digitalisierung von Marketingaktivitäten und (3) wachsender Rechtfertigungsdruck für die Effektivität von Marketingmaßnahmen. Dashboards unterstützten Marketing-Verantwortliche bei der Entscheidung für oder

Kundenfeedback mittels NPS® Radar

Kundenfeedback mittels NPS® Radar

In Zeiten extremen Wettbewerbs und übersättigter Märkte können Kunden zu den wichtigsten Botschaftern Ihrer Marke werden. Der NPS® ist ein sehr nützliches Tool, um einzuschätzen, wie es um die Beziehungsqualität mit Ihren Kunden steht. Auf Basis verschiedener Zufriedenheitslevel können Sie Ihre Kunden in Promotoren, Passive

Entscheidungsprozesse verstehen mittels Conjoint Analysen

Entscheidungsprozesse verstehen mittels Conjoint Analysen

Der Grundgedanke der Conjoint Analyse ist das wiederholte Versetzen der Teilnehmer in eine  Kaufsituation, in der sie sich für ein Produkt bzw. eine Leistung entscheiden müssen. Dieser Ansatz kommt der Realität deutlich näher, als klassische Rating-Skalen. Klassische Rating-Ansätze, beispielsweise bei der Beurteilung von Produktfeatures, resultieren

One pie, many recipes: Alternative paths to high brand strength

One pie, many recipes: Alternative paths to high brand strength

Was wir über Marken denken, hat einen starken Einfluss auf unsere Markenpräferenzen. Diese Studie  untersucht, wie die Anzahl von Markenassoziationen, deren Valenz, Einzigartigkeit (im Vergleich zu anderen Marken) und angenommener Ähnlichkeit (der eigenen Assoziationen mit denen anderer) gemeinsam die Markenstärke in zwei Produktkategorien (Tankstellen und