Links überspringen

Positionierung

Employer Branding

EMPLOYER BRANDING: GUT VORBEREITET IN EINE TURBULENTE WINTERSAISON

Die letzten beiden Jahre waren für die Alpenhotellerie alles andere als einfach: zusperren, aufsperren, Vollbelegung und wieder zurück zum Start – nicht nur für das Personalmanagement eine Riesenherausforderung. Ab 12. Dezember dürfen nun in Österreich Hotels und Gastbetriebe – hoffentlich dauerhaft – ihre Pforten wieder öffnen.

VOM RIND ZUR MARKE UND WIEDER RETOUR:

Eine kurze „Kreislauf“-Geschichte Marken, ihre Produkte und Leistungen sowie ihre Bildsprache begleiten uns täglich in einer selbstverständlichen Weise. Wenige wissen aber, dass Marken ihren Ursprung in der Rinderzucht haben. Das Brandzeichen, also das Markieren von Tieren, hat eine lange Tradition in der Rinderzucht, um den

Äpfel und Birnen

Von Äpfeln und Birnen …

Was wurde in den letzten 20 Jahren über den Begriff „Marke“ referiert, diskutiert und spekuliert! Eine Unzahl Wissenschaftler, Berater und Praktiker hat sich an Erklärungsversuchen, Wirkungszusammenhängen und Ratgebern versucht.

Kontinuierliche Markenarbeit

Kontinuierliche Markenarbeit jetzt erst recht!

„Bleibt alles anders“ singt Herbert Grönemeyer, und greift damit ein Sprichwort auf, das Beständigkeit und Transformation im selben Atemzug ausdrückt, den Endzustand dieser Entwicklung aber offenlässt. Offen lässt, zu welchem Zeitpunkt ein Ergebnis eintreffen wird und was es genau sein wird. Bleibt alles anders, ein Sprichwort, das wahrscheinlich die momentane Situation vieler Organisationen beschreibt, die in diesem 2020er Jahr ihren gewohnten Weg wohl aber übel verlassen mussten und vorsichtig nach vorne blicken, wohin sie diese Veränderung tragen wird.

Positionieren Sie sich, sonst werden Sie positioniert

Heuer waren wir bei der regelmäßig stattfindenden Konferenz WakeUp – food trend update, veranstaltet von IDM Südtirol*, dabei. Christoph Antretter referierte zum Thema: „Warum eine Positionierung im Unternehmen wichtig ist“. Warum kaufen wir ganz bestimmte Produkte bzw. Marken? Mit Sicherheit nicht ausschließlich wegen dem funktionalen

Segmentierung in der Praxis

Alle Theorie zu Segmentierung ist schön und gut aber wie sieht es in der Praxis aus. Wir haben bei 50 Entscheidungsträgern aus österreichischen und deutschen Unternehmen nachgefragt über ihre  Gepflogenheiten in Bezug auf Segmentierung. Zentrale Fragen die beantwortet wurden: Welchen Nutzen stiftet Segmentierung in Unternehmen?

Positionierungsentscheidung

Bei der Positionierung nehmen drei Themen eine zentrale Rolle ein: (1) Wissen über Stärken und Schwächen, (2) Fokus, und (3) Konkretisierung an allen Kontaktpunkten. Wir wollen einige Hinweise geben bzw. Fragen aufwerfen, die nach der Entscheidung zur intensiveren Bearbeitung bestimmter Segmente relevant werden: Download

Segmentierung Teil 2: Bewertung der Segmentattraktivität

Segmente machen nur dann Sinn, wenn mit ihnen auch gearbeitet wird, d.h. wenn sie zu besseren, schnelleren, oder plausibleren Entscheidungen verhelfen. Wenn Segmente Entscheidungen vereinfachen und Ressourcenflüsse steuern sollen, müssen sich Mitarbeiter der Attraktivität einzelner Segmente bewusst sein. Andernfalls existieren zwar Segmente, sie geben aber